Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 21-2021
Mahnwache für den Frieden

Hiroshima und Nagasaki mahnen – Beitritt zum UN-Atomwaffenverbot

Hiroshima und Nagasaki mahnen – Beitritt zum UN-Atomwaffenverbot jetzt!

Vor 76 Jahren, am 6. und 9. August 1945, wurden Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki abgeworfen. 65.000 Menschen verbrannten auf der Stelle. Bis zum Ende des Jahres starben mehr als 200.000 Menschen. Diese Toten mahnen uns, die katastrophalen humanitären Folgen von Atomwaffen zu erkennen und für eine Welt ohne Atomwaffen einzustehen!

Vor vier Jahren stimmten in der UNO 122 Staaten für einen Vertrag zum Verbot von Atomwaffen. Ein Meilenstein: Denn die umfassende Ächtung von Atomwaffen wurde damit Teil des Völkerrechts. Ein Grund zum Feiern! Doch Deutschland hat den Vertrag bislang nicht unterzeichnet.

Die Friedensbewegung fordert von der künftigen Bundesregierung ein Ende der nuklearen Teilhabe und den Beitritt Deutschlands zum Atomwaffenverbotsvertrag.

Die Bundesregierung investiert stattdessen – wie die Atomwaffenstaaten – Unsummen in die Aufrechterhaltung der nuklearen Gefahr. Der Um- und Ausbau des Fliegerhorsts Büchel wird ca. 260 Millionen Euro verschlingen. Hinzu kommt die geplante Stationierung von modernisierten US-Atombomben, die mit ihren neuen Fähigkeiten noch schlagkräftiger und flexibler einsetzbar sein sollen. Dafür plant das deutsche Vertei- digungsministerium auch die Anschaffung von neuen Kampfjets. Der Kaufpreis der Flugzeuge könnte bei 7,5 Milliarden US-Dollar liegen.

Wir wollen nicht weiter Milliarden-Ausgaben für Waffen hinnehmen. Die Mehrheit der Bevölkerung und der Staaten will das Geld für humanitäre Zwecke einsetzen. Dafür setzen wir uns weiter ein und zählen auf Eure Unterstützung. Wir als Friedenswerkstatt Wedel und Friedensnetzwerk Kreis Pinneberg laden zu folgenden Aktionen ein:

➜ Freitag, 6. August 2021, 20 Uhr „Mahnwache für den Frieden“ auf dem Rathausplatz Wedel mit Transparenten, Musik und Reden zu den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki und zu unseren Abrüstungsforderungen

➜ Ab 21:30 Uhr gehen wir zum Mühlenteich mit Lotosblüten aus Papier, die wir mit brennenden Teelichtern auf das Wasser setzen.