Deutscher Gewerkschaftsbund

03.02.2017
Am 1. März 2017 in der HWK Lübeck

11. Lübecker Armutskonferenz

Digitale Arbeit und der Sozialstaat

Lübecker Armutskonferenz

Veranstalter

Die 11. Lübecker Armutskonferenz findet am 1. März 2017 von 16.00 bis 18.30 Uhr in der Handwerkskammer Lübeck statt und steht in diesem Jahr im Zeichen der Digitalisierung. Unter dem Motto "Digitale Arbeit und der Sozialstaat" soll der Frage nachgegangen werden, wie soziale Sicherung in der Arbeitswelt der Zukunft organisiert werden kann.

Die durch die Digitalisierung beschleunigte Flexibilisierung der Arbeit wirft grundlegende Fragen für den Sozialstaat und die Sozialversicherung auf. Wenn immer mehr Menschen in „schein“-selbstständiger Form arbeiten, ohne dass sie und ihre Arbeit- bzw. Auftraggeber in die Sozialkassen einzahlen, sind die umlagefinanzierte Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung immer schwieriger zu finanzieren.

Wie können wir dieser gefährlichen Entwicklung entgegenwirken? Wie kann eine nachhaltige soziale Sicherung in der Arbeitswelt der Zukunft aussehen?

 

16.00 Uhr Begrüßung

  • Juliane Hoffmann, DGB-Region Schleswig-Holstein Südost
  • Grußwort von Senator Sven Schindler
  • Impulsreferat:
    PD Dr. Sebastian Haunss, Politikwissenschaftler Universität Bremen
    im Anschluss: Fragen und Antworten

Pause


17.15 Uhr Arbeitsgruppen
mit Vertreterinnen und Vertretern von:

  • DGB Nord, IG Metall Lübeck
  • IHK Lübeck
  • Jobcenter Lübeck
  • Fachhochschule Lübeck
  • Dräger (angefragt)

18.15 Uhr Vorstellung der Arbeitsergebnisse

 

Moderation: Elke Sasse, Frauenbüro Lübeck
Detlev Wulff, Der Paritätische Schleswig-Holstein

 

Einladung zur 11. Lübecker Armutskonferenz:


Nach oben