Deutscher Gewerkschaftsbund

Für Betriebs- und Personalräte

Seminar zur Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes

iCal Download

Der Deutsche Bundestag hat am 21.10.2016 das neue Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) verabschiedet, das nach bereits erfolgter Zustimmung des Bundesrats am 01.04.2017 in Kraft treten wird. Die Kernpunkte des reformierten AÜGs sind neue Regelungen zur Verhinderung rechtsmissbräuchlichen Verhaltens z.B. durch den nichtgesetzeskonformen Abschluss von Dienst- oder Werkverträgen, die Regelung des Begriffs „vorübergehend Leiharbeit“ in § 1 Abs. 1 AÜG durch die Einführung einer Höchstüberlassungsdauer und ein weiterer Anlauf, den Grundsatz der gleichen Entlohnung und Behandlung (equal pay und equal treatment) möglichst effektiv umzusetzen.

Ver.di Forum Nord und der DGB Schleswig-Holstein Südost bieten zu dieser Thematik am 27./28.04. in Lübeck ein Seminar für Betriebs- und Personalräte an.

 

Themenschwerpunkte:

 

Neues AÜG

  • Mehr Verbote: Kettenverleih, verdeckte Überlassung
  • Höchstüberlassungsdauer und Verlängerungsoptionen
  • Gleichstellung beim Arbeitsentgelt und tarifliche Abweichungen
  • Ausnahmen für Gestellung im öffentlichen und kirchlichen Dienst
  • Arbeitsvertrag mit dem Entleiher bei Verbotsverstoß
  • Wahlrecht des Leiharbeitnehmers: Die neue Festhaltenserklärung

 

Ergänzung des BGB

  • Definition des Arbeitsvertrags
  • Auswirkungen auf Selbständigkeit, Dienst- und Werkverträgen
  • Änderungen im BetrVG
  • Leiharbeiter wählen und zählen
  • Weitergehende Unterrichtungspflichten des Entleihers
  • Neue Handlungsmöglichkeiten für BR / PR / MAV / SBV

 

Moderation: Peter Junk Landesbildungssekretär ver.di Nord


Referent: Prof. Franz Josef Düwell (Vors. Richter am BAG, a.D.)

 

Flyer mit Informationen zur Anmeldung und zu den Freistellungsgrundlagen:

 


Nach oben