Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 01-2015 - 16.02.2015
Solidaritätskundgebung

Brandanschlag auf Flüchtlingsunterkunft in Escheburg

Menschlichkeit statt Dummheit und Gewalt

Kein Mensch ist illegal

Kein Mensch ist illegal

"Immer mehr Menschen flüchten vor Krieg, Terror und Verfolgung – auch zu uns. Schleswig-Holstein will allen Schutzsuchenden Unterbringung und eine angemessene Betreuung gewähren.
Am 9. Februar wurde in Escheburg eine unbewohnte Flüchtlingsunterkunft durch einen Brandanschlag beschädigt. Zum Glück kamen dabei keine Menschen zu Schaden.

Menschen, die auf der Flucht vor Krieg, Gewalt und vor Vertreibung sind und in Deutschland Schutz suchen, brauchen unsere Unterstützung.
Andreas Flindt, Vorsitzender des DGB Kreisverbandes Lauenburg: "Politikerinnen und Politiker, die immer wieder betonen, Deutschland könne nicht alle Flüchtlinge dieser Welt aufnehmen - was im Übrigen auch niemand verlangt - müssen sich nicht wundern, wenn Anwohner sich ermuntert sehen, der verbalen Brandstiftung konkrete Taten folgen zu lassen."

Das Asylrecht ist ein Menschenrecht und wir können stolz sein über jeden Flüchtling, dem wir ein menschenwürdiges Dasein ermöglichen, statt diese Menschen zu Sündenböcken für eine verfehlte Sozial- und Wirtschaftspolitik zu machen. Flindt: „Kein Flüchtling ist schuld am sozialen Kahlschlag und an sozialer Not in diesem Land.“

Wehret den Anfängen!
Kein Mensch ist illegal!"


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt

DGB-Region Schleswig-Holstein Südost

Holstentorplatz 1-5
23552 Lübeck

Tel.: 0451 799 50 10
Fax: 0451 799 50 20
e-Mail: luebeck@dgb.de

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die aktuellen Nachrichten der DGB-Region Schleswig-Holstein Südost